1. Help-Center
  2. A/B Testing mit Google Optimize und dem Google Tag-Manger

1. Einleitung

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du mit deinem Slider einen A/B-Test machen kannst, um deine Conversion-Rate zu optimieren.

Wir bauen auf dem Google Tag-Manager auf und werden Google Optimize verwenden, um das A/B-Testing aufzusetzen und auszuwerten.

Außerdem brauchst du einen Google-Analytics Account, weil Google Optimize das voraussetzt.

Die Einbindung des Tag-Manager und Google-Analytics kannst du in unserem Artikel Google Tag-Manger und Analytics integrieren nachlesen.

Vorraussetzungen
  • Google Tag-Manager Account
  • Google Analytics Account
  • Google Optimize Account
  • 2 Webseiten + eingebundene Slider

2. Ersten A/B Test anlegen

Wir werden für unseren A/B-Test einen Weiterleitungs-Test aufsetzen.

Das heißt wir nehmen als Ziel-Seite für unseren A/B-Test eine leere Seite, in der nichts weiter eingebunden ist, außer dem Google Tag-Manager- und dem Google Optimize-Code.

Dann werden wir dafür sorgen, dass in 50% der Fälle ein Nutzer auf die A Variante (https://slidevision.io/demo) geleitet wird und in den anderen 50% auf die B-Variante (https://slidevision.io/demo-b).

Klicke auf "Jetzt Starten"
Nun geben wir unserem Test einen Namen "A/B Test Demo-Slider" und wählen die Einstiegsseite (Editorseite) aus in der sich unser Skript für die Weiterleitung befinden wird.

Außerdem legen wir fest, dass wir einen "Weiterleitungstest" anlegen wollen.

Klicke auf Erstellen.

3. A/B-Test Varianten konfigurieren

Klicke in der folgenden Ansicht auf „Variante hinzufügen“ und konfiguriere die A-Variante.

https://slidevision.io/demo ist die URL zur A-Variante
Klicke nun erneut auf Variante hinzufügen und konfiguriere die B-Variante.
https://slidevision.io/demo-b ist die URL zur B-Variante
Im letzten Schritt müssen wir noch die Verteilung einrichten.

Unsere Einstiegsseite (Editorseite) soll 0 Prozent des Test-Traffics bekommen, weil sie ja auf die A- und B-Variante weiterleitet.

Dementsprechend stellen wir die Verteilung auf Benutzerdefinierte Prozentsätze.

4. Google Optimize mit Google Analytics verknüpfen

Damit wir in einem späteren Schritt die Ziele für unseren A/B-Test festlegen können, muss Google Optimize mit Google Analytics verknüpft werden.

Klicke dazu auf „Mit Analytics verknüpfen“.

Wähle im folgenden Dialog die Analytics Property, die du verknüpfen willst (die gleiche die auch für deine Webseite verwendet wird) und bestätige mit "Verknüpfen".
Nach diesem Schritt werden dir unterschiedliche Anleitungen zur Verbindung angezeigt.
Der folgende Dialog zeigt dir den Code zum Einbinden (Achtung merke dir "GTM-XXXX" Variable) und zeigt dir Links zu Artikeln, die die unterschiedlichen Arten genau beschreiben.

Wir konzentrieren uns in diesem Artikel auf den Tag-Manager.

5. Google Optimize mit dem Tag-Manager verbinden

Da wir wie im Einleitungstext beschrieben den Google Tag-Manager verwenden, werden wir in diesem Schritt die Verbindung beschreiben.

Logge dich in den Tag-Manager ein und lege ein neues Tag an.

Wähle als Tag-Typ das vordefinierte Google Optimize-Tag.

Wähle deine Optimize Container-ID (aus dem Snippet im vorherigen Schritt).

Wähle als Analytics-Einstellungen deine Google Analytics-ID (wie in dem im Einleitungstext erwähnten Artikel beschrieben, haben wir die Analytics Einstellungen in der Variable "{{Google Analytics-Einstellungen}}" gespeichert).

Wähle bei Optionen für die Tag-Auslösung "Einmal pro Seite".

Gib deinem Tag einen Namen und klicke auf Speichern. Wir legen hier explizit keinen Trigger an, die Auslösung des Optimize-Tags gehen wir im nächsten Schritt an.

Öffne nun das bestehende Google Analytics Tag und überprüfe ob die Optionen für Tag-Auslösung auf "Einmal pro Seite steht".

Klicke nun auf den Bereich Tag-Reihenfolge

Stelle nun für Ein Tag auslösen bevor das Google Analytics - Universal Analytics ausgelöst wird das vorher angelegte Google Optimize Tag.

Dieser Schritt ist nötig, weil Google Optimize ja vorher auf die A- oder B-Variante weiterleitet und wir den Page-View der Einstiegsseite (Editorseite) nicht mitzählen wollen.

6. Einstiegsseite (Editorseite) anlegen

Nun legen wir das Skript an, welches die Weiterleitung realisiert.

Um die höchste Perfomance zu erreichen und die Weiterleitung schnellstmöglich einzuleiten, legen wir den Code in eine einfache Html-Datei, die du auf deinen Server laden musst.

Der Code ist einfach das Snippet, dass du verwendest um den Tag-Manager in deine Seite einzubinden.

Der Code sieht wie folgt aus (achte darauf „GTM-XXXXXX“ mit deiner Tag-Manager ID zu ersetzen):

<!DOCTYPE html>
<html>
<head>
<script>(function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start':
new Date().getTime(),event:'gtm.js'});var f=d.getElementsByTagName(s)[0],
j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;j.src=
'https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f);
})(window,document,'script','dataLayer','GTM-XXXXXX');</script>
</head>
<body></body>
</html>

7. Test-Ziele festlegen

Zu einem fachlich vernünftigen A/B-Test gehören neben signifikanten und quantitativen Daten Hypothesen.

Diese Hypothesen müssen wir messen, also legen wir die Ziele fest.

Neben den Absprüngen und der Verweildauer ist die wichtigste Kennzahl im Performance-Marketing die Conversion. Lege hierfür eine bestimmte Ziel-Seite fest z.B. /bestaetigungs-seite/. Diese kannst du in dem Feature Form-Submission festlegen („verstecktes Frame laden“).

8. Test starten und Auswerten

Nun kannst du den Test starten =)

Und nach einer Weile die Ergebnisse auswerten.
War dieser Artikel hilfreich? 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Ø 4,50 von 5)
Loading...
SlideVision
FacebookXingLinkedIn